Informationen zu pdqb

Probeseiten

pdqb - Raum in der Zeit des Flügels und der Feder

Artikelnummer: ISBN 978-3-946310-13-6
Stückpreis: 28,80 EUR
Lieferzeit: 8 Tag(e)

Zwei Künste in einem Raum ist nicht ungewöhnlich.
Treffen drei aufeinander, wird es aufregend.
Der Untertitel spielt mit dem Raum, in dem Kunst auf jeder Seite sich neu entfaltet.
Zeit des Flügels und der Feder lädt ein, wenn sich Gedichte, Zeichnungen und Komposition auf einen Streich vor den Augen ausbreiten.

 

Limitierte 1. Auflage.
Aufführung der Komposition am 11. März 2018 in Tübingen.
Dort werden die Autoren auf Wunsch Ihr Exemplar von pdqb persönlich signieren.

Ausstattung: 40 Seiten, Hardcover aus nicht kaschiertem Graukarton, offene Fadenheftung, gedruckt auf Munken Pure, ca. 350g, Lieferung in Folie eingeschweißt.
Druck: Sonnendruck GmbH, Wiesloch

Weitere Informationen und Probeseiten

Zum Buch sind Originalgrafiken erhältlich bei Jürgen Klugmann

Ulrich Süße (comp, p), Christopher Ballantine (p)
live Mitschnitt von 12.4.1986, Howard College, University Of KwaZulu-Natal, Durban Südafrika

pdqb – Raum in der Zeit des Flügels und der Feder

Zwei Künste beieinander ist nichts Ungewöhn­lich­es. Wo aber drei aufeinandertreffen, da wird es aufregend.
Der Untertitel des Buches zeigt zunächst das Spiel um den gebührenden Platz auf jeder Seite mit dem Wort Raum in seiner obersten Zeile an, meint aber auch, dass Kunstwerke immer auf Räumlichkeit angewiesen sind.
Zeit des Flügels und der Feder drückt dann im folgenden aus, wozu man eingeladen ist, wenn sich Gedichte, Zeichnungen und Komposition auf einen Streich vor den Augen ausbreiten.

Ulrich Süße zur Komposition pppp

In der Partitur der Komposition für zwei Flügel kann man verfolgen, wie verschiedene Ebenen des Spiels einander ablösen, schließ­lich den rein musikalischen Bereich verlassen und sich neu so zusammenfinden, dass das Ende in eine Eröffnung, den Beginn des reinen Spiels mündet.
www.ulrichsuesse.com
Lebt und arbeitet in Kapstadt.

Jürgen Klugmann zu den Zeichnungen

Alle Arbeiten aus dem Werkzyklus RomA4 sind im A4-Format in Aquarell, Graphit und Buntstift auf Papier. In den Blättern beschäftige ich mich mit ganz basalen kompositorischen Fragen in der Zeichnung. Sie sind so reduziert, wie es eben geht, und verweisen mit nur wenigen grafischen Elementen in die große Welt. Es sind Blätter, die Spielverläufe erfahrbar machen von Spielen ohne klare Regeln, große und kleine Würfe, kartographiert auf kleinem Spielfeld, sollen wie Lyrik sein.
www.klugmann-kunst.com
Lebt und arbeitet in Tübingen.

Jörg Hirsch zu den Gedichten

Sie entstanden aus der Erfahrung, dass auch meine Generation planfestgestellt wütet, rodet, Leben zerstört und weiter Kriege führt. Es sind Gedichte, denen man ansehen mag, dass in ihnen der Mensch aus einem inzwischen verblühenden Garten vertrieben ist.
www.joerghirsch.wordpress.com
Lebt und arbeitet in Willsbach und Tylsen,
Mitglied der Tübinger Künstlergruppe „Holzmarkt“